Den richtigen Rahmen finden- Aushänge & Schilder im Gästeblick

Der berühmte erste Eindruck

Ob Gäste in einen gastronomischen Betrieb spontan einkehren (oder auch nicht) liegt an vielen Kriterien. Natürlich spielen Gesamtkonzept und Angebot der Speisekarte eine wichtige Rolle. Wichtig ist auch der berühmt berüchtigte erste Eindruck. Da gibt es die Lage, bauliche Gegebenheiten, die Bepflanzung, die Außenwerbung und der Zustand einer eventuell vorhandenen Terrasse.

Ein Punkt in diesem Zusammenhang wird leider oft vernachlässigt. Aushänge und Schilder. 



Dazu zählen z.B. Angebote auf Kundenstopper, Preisangebote, der Speisekartenkasten und allgemeine Gästeinformationen. Man sieht leider oft Tesafilm, Prospekthüllen, durchlöcherte Speisekarten, Aufkleber und mit Edding geschriebene „Kunstwerke“. Auffällig dabei ist es, dass Betriebsblindheit eine objektive Wahrnehmung dieser Fehltritte nicht zulässt. 

Hier ein paar Beispiele

Zu viel, zu alt, zu kaputt, verrottet, unliebsam, vielleicht sogar ein wenig ekelig. Wenn es so schon im Blickfeld des Gastes aussieht, wie schaut es wohl dann mit der Hygiene in der Küche aus.


Worauf ist also unbedingt zu achten?

1. Kein sichtbaren Klebestreifen und keine Prospekthüllen (auch nicht laminiert)

2. Keine handschriftlichen Schmierzettel

3. Keine durchgestrichener oder sichtbar korrigierter Text

4. Zettel immer knitter- und faltenfrei in einem Rahmen präsentieren

5. Kundenstopper sollten in einem guten Zustand sein und fehlerfrei beschrieben werden

6. Speisekartenkästen (gut wenn diese auch beleuchtet sind) sollen einladend wirken

7. Täglich die Ordnung und Sauberkeit in diesen Bereichen kontrollieren

 

Dabei gibt es moderne und teilweise sogar günstige Lösungen

 

Diese Exemplare des Produzenten Jansen Display sind haltbar, sehen gut aus, wirken zeitgemäß, sind praktisch und auch bezahlbar. Gehen Sie einfach mal durch den Betrieb und überprüfen die Optik und den Zustand Ihrer Aushänge.


Zettelwirtschaft im Gastbereich

 

Oft sieht man in Restaurants Flyer auf Tischen verteilt. Eigene Hinweise auf Sonderveranstaltungen, Preisangebote oder sogar Werbeflyer von Fremdfirmen. Sie können noch so ordentlich diese Flyer stapeln und sortieren. Die Gäste werden es schaffen, diese in kürzester Zeit wieder auf dem Tisch wild zu verteilen. Eine Lösung sind Wandprospekthalter. Diese gibt es in allen Größen und für wenig Geld.



Klapprahmen auch als perfekter Aushang in Küchen

 

Gesetzlich vorgeschriebene Checklisten, Betriebsanweisungen, Temperaturlisten und Aushänge überfluten heute jede gewerblich genutzte Küche. Günstige Klapprahmen können hier ihren Teil beitragen, Ordnung ins Chaos zu bringen. Das sieht nicht nur professioneller aus, sonder ist auch aus hygienischen Aspekten zu bevorzugen. Solche Klapprahmen gibt es hier schon ab ca 10,00€.

Tipps:

Klapprahmen müssen nicht unbedingt mit Schrauben befestigt werden. Starkes doppelseitiges Klebeband hält hervorragend auf Fliesen und verursacht keine Löcher.

Checklisten einfach vor die Kunststoffscheibe klemmen und direkt im Rahmen ausfüllen.

Fazit:

Gastronomie ohne Flyer, Listen und Aushänge geht nicht. Nutzen Sie den richtigen Rahmen und bringen Sie Ordnung in die Zettelwirtschaft


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Marta de Fries (Mittwoch, 20 April 2016 15:23)

    Guter Artikel, leider übersieht man selber oft solche Dinge. Werde es gleich mal bei uns kontrollieren ob wir auch eine "Zettelwirtschaft" sind. Übrigens tolle Seite.

  • #2

    Hannes W. (Donnerstag, 09 Juni 2016 11:02)

    Stimmt schon, dass man nicht immer alles sofort im eigenen Betrieb sieht, aber um was soll man sich denn noch alles kümmern.