Einkaufs- Tipp: Teppichböden

Erfahren Sie, was man beim Einkauf von Teppichböden beachten sollte


Nachstehende Informationen sollen Ihnen bei der Auswahl und Beurteilung des richtigen Teppichs behilflich sein. Da es große Preis - und Qualitätsunterschiede gibt erhalten Sie einen Auszug aus den Informationsbroschüren des Deutschen Teppich Forschungsinstitut (TFI) sowie der entsprechenden DIN Normen. Verlangen Sie bei Ihren Angeboten die entsprechenden Qualitätskriterien. Nur so sind Sie sicher, die entsprechende Gegenleistung für Ihr Geld zu erhalten und bei Beanstandungen oder Mängel, diese entsprechend durchsetzten zu können.

Checkliste für Angebotsvergleiche

verlangen sie von Ihrem Anbieter folgende Daten

  1. Artikelname (oder Markenname) zur eindeutigen Identifizierung
  2. Herstellungsart zB gewebt, getuftet, ect
  3. Maße (cm) zB Rollenware, Fliesen, Zuschnitte ect
  4. Oberseitengestaltung zB Velours, Schlinge ect
  5. Farbgestaltung zB gemustert, uni, ect
  6. Material der Nutzschicht
  7. Träger oder Grundmaterial - Angabe nach Material und Art des Trägers zB PP-Vlies, Jute, bei Webwaren nach Kette und Schuss getrennt, bei nicht einheitlichen Material Fasermischung
  8. Rückenausrüstung zB Prägeschaum, Planschaum, Zweitrücken oder Textilrücken ect
  9. Flächengewicht (g/m2)
  10. Gesamtdicke (mm)
  11. Polschichtgewicht (g/m2) - Hierbei handelt es sich um das Gewicht der Fasermenge über Teppichgrund bzw: -träger. Oft wird auch das Poleinsatzgewicht angeben. Dieses enthält dann auch den Anteil der Polgarne, die im Teppichgrundmaterial verankert sind. Polschichtgewicht ist aber nicht nachprüfbar und normalerweise kein Qualitätskriterium.
  12. Polschichtdicke (mm)- hierbei handelt es sich um die Dicke der Nutzschicht über Teppichgrund. (mm)
  13. Pol-Rohdichte (g/m2) - diese wird aus Soll Polschichtgewicht und - dicke errechnet.
  14. Noppenzahl (Noppen/m2) - für die Eigenschaften ist die Noppenzahl ohne Belange. Sie dient jedoch der Identitäts- - und Fertigungskontrolle. Über die Noppenzahl werden bereits durch die Garnherstellungstechnik bedingte Schwankungen ausgeglichen um auf vergleichbare Polgewichte zu kommen.
  15. Strapazierwert und Komfortwert
  16. Zusatzeignungen (werden mit entsprechenden Symbolen gekennzeichnet - wie Stuhlrollengeeignet, Treppengeeignet, Antistatisch, Feuchtraumgeeignet, Fußbodenheizungsgeeignet ect.
  17. Sonderausrüstungen - zB schmutzabweisende oder hygienisch wirksame Sonderausrüstungen
  18. Aufladbarkeit (kV) - wenn die Bezeichnung "antistatisch" vorliegt ist diese Angabe nicht mehr nötig.
  19. Trittschalldämmung (db)
  20. Brandverhalten
  21. Pflegehinweise

Für Kaufentscheidung bzw Angebotsvergleich sind folgende Punkte wichtig:

  1. Entfernen und Entsorgung von Bestand (Pauschalpreis oder Kosten je m2)
  2. Vorbereiten des Bodens für Neuverlegung
  3. Verlegeart (spannen, kleben)
  4. Preis/m2 für Material (Lieferware, verlegt - Verschnitt??)
  5. Randleisten - lfm, geklebt/befestigt
  6. Zahlungsbedingungen
  7. Lieferzeit
  8. Garantie
  9. Referenzen - wo, welche Qualitäten mit welche Erfahrungen ?? (Einsatzzeit, Haltbarkeit)


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Otto Köhler (Dienstag, 21 Januar 2014 10:27)

    Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass gerade die Trittschalldämmung wichtig ist. Wir haben das in unserer Pension leider unterschätzt und hören jetzt leider viel mehr Schritte. Vor allem Nachts nervt es. Deshalb Daumen hoch für diesen Einkaufstipp.